Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
E-Rechnung
Nach diversen Meinungsverschiedenheiten, die den Anruf des Vermittlungsausschusses zur Folge hatten, hat der Bundesrat dem sogenannten Wachstumschancengesetz zugestimmt. Trotz der Turbulenzen während des Gesetzgebungsprozesses sollte nicht untergehen, dass in diesem Zusammenhang die stufenweise Einführung einer E-Rechnungspflicht auf den Weg gebracht wurde. Wenngleich der Gesetzgeber diverse Übergangsregelungen eingeräumt hat, ergibt sich hieraus bereits jetzt konkreter Handlungsbedarf für inländische Unternehmer.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Palmen
Seit seiner Verkündung im Bundessteuerblatt am 25. Juni 2021 fristete das Steueroasen-Abwehrgesetz (StAbwG) zunächst ein Schattendasein. Dies änderte sich mit der Ende vergangenen Jahres erfolgten Aufnahme Russlands in die Liste nicht kooperativer Steuerhoheitsgebiete. Zudem veröffentlichte das Bundesministerium der Finanzen am 14. Juni 2024 das neue BMF-Schreiben zur Anwendung des Steueroasen-Abwehrgesetzes. In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über angestrebte Ziele und Maßnahmen des Gesetzes und neue Verpflichtungen für Steuerpflichtige.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Gesetz
Die in § 8b Abs. 4 Satz 6 des Körperschaftsteuergesetzes (KStG) angeführte Beteiligungsschwelle von 10 % (des Grund- oder Stammkapitals) kann durch einen aus Sicht des Erwerbers wirtschaftlich einheitlichen Erwerbsvorgang (hier: Erwerb in einer notariellen Urkunde) auch dann erreicht werden, wenn an diesem Vorgang mehrere Veräußerer beteiligt sind.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Münzen
Nach langem Hin und Her wurde das sogenannte Wachstumschancengesetz Ende März 2024 verkündet. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Änderungen, die Unternehmer betreffen, für Sie zusammengefasst.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Mann mit Handy in der Hand
Seit Ende Januar 2024 ist das sogenannte Zuwendungsempfängerregister über die Website des Bundeszentralamts für Steuern erreichbar. Das bundesweite Register beinhaltet alle als gemeinnützig anerkannte Organisationen, die berechtigt sind, Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Hierzu gehören auf Antrag auch Organisationen aus der Europäischen Union beziehungsweise dem Europäischen Wirtschaftsraum, wenn sie nach den Kriterien der deutschen Abgabenordnung zur Erteilung einer Spendenquittung berechtigt sind.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Laptop
Unternehmer berechnen ihre Vorsteuerquote für aufzuteilende Vorsteuerbeträge häufig unter Anwendung eines Gesamtumsatzschlüssels, bei dem die zum Vorsteuerabzug berechtigten Umsätze ins Verhältnis mit den Gesamtumsätzen gesetzt werden. Das Bundesfinanzministerium hat in seinem neuen Schreiben vom 13. Februar 2024 klargestellt, dass dieser Schlüssel aus Sicht der Finanzverwaltung nur nachrangig gegenüber anderen Aufteilungsschlüsseln anzuwenden ist.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Steuererklärung
Steuerpflichtige in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, dem Finanzamt alle relevanten Informationen mit Auslandsbezug offenzulegen. Das beinhaltet die Gründung von ausländischen Betriebsstätten oder den Erwerb von Beteiligungen an Unternehmen im Ausland. Diese Regelung ist essenziell, um sicherzustellen, dass Einkünfte aus dem Ausland ordnungsgemäß besteuert werden. Die Meldung muss grundsätzlich im Rahmen der Steuererklärung erfolgen, jedoch spätestens bis zum 29. Februar 2024.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Schreibtisch mit Schreibunterlagen, Waage, Hammer und Justitia
Das Bundesverfassungsgericht hat sich mit der Frage beschäftigt, ob die (unmittelbare) Übertragung eines einzelnen Wirtschaftsgutes zwischen dem Gesamthandsvermögen beteiligungsidentischer Schwesterpersonengesellschaften steuerneutral nach § 6 Abs. 5 Satz 3 EStG (in der Fassung des Gesetzes zur Fortentwicklung des Unternehmenssteuerrechts vom 20. Dezember 2001) möglich sei.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Laptop, nachts
Die Bemessungsgrundlage für steuerfreie Zuschläge zur Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit ist der arbeitsvertraglich vereinbarte Arbeitslohn. Es kommt für den Umfang der Steuerfreiheit nicht darauf an, ob der Arbeitslohn dem Arbeitnehmer tatsächlich zugeflossen ist oder aber zum Beispiel im Rahmen einer Entgeltumwandlung vom Arbeitgeber an eine Unterstützungskasse zugunsten des Arbeitnehmers gezahlt worden ist.
Weiterlesen
Group 2 Created with Sketch.
Steuerberatung
Haus, Schlüssel
Bei der Vermietung eines Objekts mit einer Wohnfläche von mehr als 250m² besteht eine Ausnahme von der typisierten Annahme der Einkünfteerzielungsabsicht bei einer auf Dauer angelegten Vermietungstätigkeit, die Anlass zu deren Überprüfung mittels einer Totalüberschussprognose gibt. An den von der Rechtsprechung entwickelten Grundsätzen zur typisierten Annahme der Einkünfteerzielungsabsicht bei einer auf Dauer angelegten Vermietungstätigkeit und den diesbezüglichen Ausnahmen, insbesondere bei der Vermietung eines Objekts mit mehr als 250 m² Wohnfläche, hält der Bundesfinanzhof fest.
Weiterlesen