Erfolgreicher Share Deal: BRL berät HANSA-Maschinenbau

30.08.2021

Die multidisziplinäre Kanzlei BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN hat die Gesellschafter der HANSA Maschinenbau Vertriebs- und Fertigungs-GmbH bei der Veräußerung ihres Unternehmens rechtlich beraten. Erwerber sind die Haspa Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand mbH (Haspa BGM) sowie ein rückbeteiligter Gesellschafter.

Die HANSA-Maschinenbau Vertriebs- und Fertigungs GmbH ist ein europaweit agierender Hersteller im Bereich Kommunalfahrzeuge und Friedhofsbagger mit Sitz in Selsingen/Niedersachsen. Mit dem Verkauf des Unternehmens an die Haspa BGM sowie einen Co-Investor und der Rückbeteiligung eines Gesellschafters-Geschäftsführers soll die Wachstumsstrategie der HANSA-Maschinenbau unter Fortbestand des Managements nachhaltig weiterverfolgt und ausgebaut werden. „Wir haben hier eine unter rechtlichen und steuerlichen Aspekten komplexe Transaktion umgesetzt“, erklärt Dr. Rüdiger Brock, Rechtsanwalt und Partner bei BRL, „was insbesondere der Rückbeteiligung eines Gesellschafters an der Erwerbergesellschaft sowie dessen Verbleiben in der Geschäftsführung geschuldet war.“

Die Transaktion wurde auf Seiten der HANSA-Maschinenbau Vertriebs- und Fertigungs GmbH unter der Federführung von Dr. Rüdiger Brock sowie von Jan Christian Maack, Thomas Formella (alle M&A), Kristin Borchert, LL.M.Eur. (Arbeitsrecht), Dr. Christian Kahle, LL.M. (öffentliches Recht), Nina Schütte, LL.M., Dr. Nils Meyer-Sandberg und Niclas Remus, M.I.Tax (alle Steuerstrukturierung) begleitet.