Rechtsberatung

Mathias Münch

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Schwerpunkte
Privates Baurecht
Architekten- und Ingenieurrecht
Anlagenbau
Vertragsgestaltung in Bereich Projektentwicklung, Projektmanagement, Projektsteuerung
Immobilienrecht (Bauträger- und Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht, Mietrecht)
Prozessführung
Vita
Seit 2014 Partner von BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN
2015 Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
2009 Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
2009 - 2014 AKD Dittert, Südhoff & Partner (Berlin)
seit 2008 Lehrbeauftragter für Immobilien- und Wirtschaftsrecht an der BHT Berlin
seit 2002 Rechtsanwalt in Berlin
Referendariat beim Landgericht Cottbus und in Budapest
Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Université Montesquieu Bordeaux IV
Publikationen
Schuldner muss keine Miete zahlen, aber die Betriebskosten. Immobilien Zeitung 23/2019, 06.06.2019
Auszugsunwilliger Besitzer muss Neueigentümer entschädigen. Immobilien Zeitung 13/2019, 28.03.2019
Kein Zuschlag, wenn bei der Versteigerung getrickst wird. Immobilien Zeitung, Ausgabe 03/2019, 17.01.2019
Versteigerung wird nur bei erheblicher Belastung gestoppt. Immobilien Zeitung, Ausgabe 45/2018, 08.11.2018
Darf ein Immobilienmakler ohne Auftrag tätig werden? Immobilien Zeitung. Magazin Immobilienanwälte, Ausgabe 2018/2019
Ja zur Zwangshaftung bei Zweckentfremdung. Immobilien Zeitung, Ausgabe 35/2018, 30.08.2018
Vorträge
„Mietrecht und Wohnungseigentum“, Vorlesung an der Beuth Hochschule für Technik, Berlin, 04/2015 – 07/2015
„Die laufende Verwaltung von Immobilien - Mietrecht“, BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN, 3/2015
„Maklerrecht II“, Arbeitsgemeinschaft der Mietrechtspraktiker, 01/2015
„Maklerrecht II“, Berliner Arbeitsgemeinschaft Wohnungseigentumsrecht, 11/2014
„Maklerrecht I“, Arbeitsgemeinschaft der Mietrechtspraktiker, 11/2014
„Wirtschaftsrecht“, Vorlesung an der Beuth Hochschule für Technik, Berlin 10/2014 – 02/2015
„Maklerrecht I“, Berliner Arbeitsgemeinschaft Wohnungseigentumsrecht, 08/2014
Sprachen
Englisch
Deutsch