Group 2 Created with Sketch.
Praxisgruppe

Unternehmensnachfolge

Lebenswerke sichern – erfolgreich die Nachfolge regeln

Jeder Unternehmer kommt früher oder später an den Punkt, sich Gedanken über seine Nachfolge machen und diese gestalten zu müssen. Die Nachfolge erfolgt im ungünstigsten Fall ungeplant mit dem Todesfall. Eine zuvor nicht geregelte Unternehmensnachfolge kann unter den Familienmitgliedern zu Zerwürfnissen, einer Gefährdung der Unternehmensfortführung und der damit verbundenen Arbeitsplätze der Mitarbeiter führen. Hinzu kommt, dass die Erbschaftsteuerbelastung kritische Liquiditätsabflüsse aus dem Unternehmen erfordern können bis hin zu einer Zerschlagung des Unternehmens. Um dies zu vermeiden, ist eine frühzeitige Regelung der Unternehmensnachfolge bereits zu Lebzeiten erforderlich.

Unternehmensnachfolge: Optionen prüfen

Dazu gehört, dass der Unternehmer die Regelungsnotwendigkeit grundsätzlich erkannt hat. Im ersten Schritt ist es dann von elementarer Bedeutung herauszufinden, was der Mandant hinsichtlich seiner Nachfolge beabsichtigt. Oft ist er sich hierüber selbst noch nicht abschließend klar. Die naheliegende Option ist häufig, das Unternehmen in der Familie weiterzureichen. Welche Optionen gibt es? Möchte der Mandant vollständig aussteigen? Ist er (und die Familie) wirtschaftlich abgesichert? Gibt es einen auserkorenen Nachfolger in der Familie? Kommt sogar ein (teilweiser) Verkauf in Betracht? Besteht in der Familie Einigkeit?
Es folgt die rechtliche und steuerliche Bestandsaufnahme der (familieninternen) Nachfolge. Ist die Umsetzung überhaupt möglich? Stehen erbrechtliche Gestaltungen im Weg? Welche Gesellschaftsform hat das Unternehmen?

Ansprechpartner

Zurück zur Übersicht