Group 2 Created with Sketch.
Praxisgruppe

French Desk

Chancen erkennen - Risiken beherrschen

Deutschland ist Frankreichs wichtigster Handelspartner weltweit, und Frankreich ist Deutschlands zweitwichtigster Handelspartner in Europa (Stand 2017). Der Brexit, davon ist auszugehen, wird ein weiterer positiver Impuls für die deutsch-französischen Beziehungen werden.

French Desk mit trilingualem Expertenteam

BRL stellt französischen Mandanten mit seinem French Desk ein effizientes, trilinguales (deutsch-, französisch- und englischsprachiges) Expertenteam zur Verfügung, das Mandanten in allen rechtlichen und steuerlichen Fragen berät und betreut. Dabei ist der French Desk sowohl für große (nationale und internationale) Unternehmen als auch für mittelständische Betriebe und Start-ups tätig. Unabhängig davon, ob diese bereits aktiv in Deutschland sind oder erste Schritt nach Deutschland planen. 

Gleichzeitig unterstützen die Berater des Frenchs Desks deutsche Unternehmen bei ihren geschäftlichen Aktivitäten in Frankreich und begleiten sie aufgrund langjähriger eigener Expertise gemeinsam mit bewährten spezialisierten französischen Partnerkanzleien.

Trotz der geographischen Nähe bestehen zwischen der deutschen und französischen Kultur sowie zwischen beiden Rechts- und Steuersystemen große Unterschiede. Wir übertragen die Regeln für Sie in das jeweilige andere System und helfen Ihnen dabei, die Unterschiede zu überbrücken – in Ihrer eigenen Sprache.

Unterschiede Frankreich - Deutschland

Unterschätzen Sie die Unterschiede zwischen den beiden Ländern nicht. Verträge, Vereinbarungen und Erwartungen können in beiden Ländern stark voneinander abweichen. BRL informiert Sie von Beginn an über sämtliche Risiken und Chancen und begleitet Sie.

Französische Übersetzung

Ansprechpartner

Zurück zur Übersicht